Ursprung:

Bereits im Jahr 2002 wurde während einer Geburtstagsfeier auf einer Pretuler Almhütte der Vorläufer des heutigen RFK aus der Taufe gehoben. Der damals noch als „RVC“ betitelte Klub, wurde von den vier Gründungsmitgliedern Johannes Bauer, Karl Eichtinger, Franz Kroisleitner und Markus Ziegerhofer gegründet und verstand sich als Freundschaftsbündnis.

Der Klub wird aktiv:

Schnell waren einige Gleichgesinnte gefunden, die anfangs noch im losen Zusammenschluss erste gemeinsame Aktivitäten setzten, um am gesellschaftlichen Leben in Rettenegg und im gesamten oberen Feistritztal teilzunehmen und dieses aktiv mitzugestalten.

Zu Beginn waren dies in erster Linie Brauchtumsfeierlichkeiten, wie Osterfeuer, Sonnwendfeuer und diverse Hochzeitsbräuche.

Auch bei diversen sportlichen Wettbewerben in der Umgebung war der Klub aktiv im Einsatz. Durch den Zusammenhalt in der Gruppe stellten sich auch schnell gute Erfolge ein. Die größten waren dabei, der Sieg beim Strallegger Seifenkistenrennen in zwei aufeinander folgenden Jahren (2005 und 2006), sowie einige gute Platzierungen bei diversen Fußballturnieren.

Zu dieser Zeit erfolgte auch die Umbenennung in RFK – „Rettenegger Freizeit Klub“, welcher immer noch als lose Vereinigung der zu diesem Zeitpunkt bereits 10 Mitwirkenden geführt wurde.

Seit der Gründung stellt die sportlich-aktive und bereichernde Freizeitgestaltung einen wichtigen Eckpunkt des RFK dar. So konnten in drei aufeinander folgenden Jahren Ausflüge in die Osttiroler Bergwelt in Matrei organisiert werden, wo von den Teilnehmern gemeinsam einige 3000er bestiegen wurden (u.a. Großer Muntanitz – 3232m, Großglockner – 3798m). Auch Kurzausflüge in einige europäische Großstädte wie Barcelona, Hamburg, Amsterdam oder auch Dublin konnten in den Folgejahren organisiert und gemeinsam unternommen werden.

 

Vereinsgründung - Der RFK heute:

Während eines Aufenthaltes in Barcelona wuchs der Gedanke, den bis dato losen Zusammenschluss der Mitwirkenden zu formalisieren und den Klub als Verein aufzustellen und eintragen zu lassen.

Am 4. April 2009 wurde schließlich im Gasthof Tösch die Gründungsversammlung des „Rettenegger Fitness Klub – RFK“ abgehalten. Schließlich erhielt der RFK am 22. Juni 2009 von der Bezirkshauptmannschaft Weiz die amtliche Einladung zur Aufnahme der Vereinstätigkeit. Dem Gründungsgedanken folgend sind die wichtigsten Ziele des Vereins der Erhalt und die Pflege von regionalem Brauchtum, die aktive sportliche Betätigung seiner Mitglieder sowie die Unterstützung von gemeinnützigen örtlichen Vereinen, Körperschaften und sozialen Einrichtungen.

Die Zahl der aktiven Mitglieder erhöhte sich bis ins Jahr 2013 auf 13. Aktuell hat der Rettenegger Fitness Klub 14 aktive Mitglieder, welche sich als Team gut ergänzen. Somit steht auch weiterhin einer aktiven Vereinsarbeit und der Umsetzung der Vereinsziele nichts im Wege.

 

Aktivitäten:

Der RFK ist Initiator des „Stadl Rock“ im Rettenegger Dorfstadl und zeichnet für dessen Organisation und Durchführung verantwortlich. Diese Tanz- und Jugendveranstaltung findet seit 2009 jedes Jahr im Herbst statt und hat sich im Laufe der Jahre zu einem in der Region weithin bekannten Fixpunkt im Veranstaltungskalender entwickelt. Das Flair des Rettenegger Dorfstadls gepaart mit den Musikkünsten regionaler Musiker und Bands ergeben eine Mischung die jedes Jahr aufs Neue ein großes Publikum, von Jung bis Alt, anzieht.

 

Der Teilnahme der Mitglieder an diversen sportlichen Wettkämpfen und Veranstaltungen (z.B. Fußballturnier, Laufveranstaltungen aller Art, Stocksportturnieren, Skirennen etc.) kommt ebenso eine wichtige Bedeutung zu wie den im Jahresverlauf organisierten Skitagen, Wanderausflügen, Bergtouren, Sport- und Bogenschützentrainings u.v.m.

 

Neben der Durchführung von Brauchtums- und Jugendveranstaltungen bringt sich der RFK und seine Mitglieder auch in vielen anderen Belangen ins Ortsleben von Rettenegg aktiv ein. Es werden immer wieder ortsansässige und regionale Vereine, Schulen und Kindergärten sowie andere gemeinnützige Organisationen bei großen Investitionen oder Veranstaltungen tatkräftig unterstützt.